Fontane, „John Maynard“: Wie könnte bei dieser Ballade ein anderer Schluss aussehen? (Mat6287)

Worum es hier geht:

Wir wollen zeigen, wie man zu einer Ballade ein anderes Ende erfinden kann.

Zu dem Zweck muss man sich zunächst einmal anschauen, wo das Ende beginnt, das man ändern möchte.

Die Textvorlage, die wir verarbeitet haben, haben wir hier gefunden.

Oben in den zwei Teilen findet sich der erste Teil der Ballade, der unverändert bleibt.

Hier nun der Teil, der wegfällt. Dafür kommt da ein anderer Schluss hin.

Erste Idee für einen anderen Schluss
  1. Ausgangspunkt ist die Idee, dass dem Retter nicht gedankt wird, sondern er erst mal Probleme bekommt.
  2. Ein ähnliches Problem hatte der Flugkapitän, der die Insassen seiner Maschine dadurch gerettet hatte, dass er auf dem Hudson notlandete. Für uns interessant die spätere Untersuchung des Falles, wie sie in diesem Wikipedia-Artikel beschrieben wird.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sully_(Film)
Zweite Idee für einen anderen Schluss
  1. Wir stellen uns vor, das Feuer war absichtlich gelegt worden, um einen Versicherungsbetrug auszulösen.
  2. Dafür musste das Schiff untergehen.
  3. Der brave Steuermann hatte das verhindert.
  4. Er hatte auch mitbekommen, dass das Feuer nicht natürlich entstanden war.
  5. Jetzt wird er bedroht.
  6. Aber er hat Glück, dass die Menschen, die ihn feiern wollen, gerade in dem Moment erscheinen, als die Gangster den Mann aus seinem Haus zerren wollen.
  7. Sie werden festgenommen – und alles klärt sich auf. Allerdings braucht man jetzt keinen Grabstein – sondern es gibt in jedem Jahr ein entsprechendes Fest.

Weitere Infos, Tipps und Materialien

 

 

 

 

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner