Ingrid Kötter, „Nasen kann man so und so sehen“ (Mat730)

Worum es hier geht:

Diese Kurzgeschichte zeigt auf originelle Art und Weise, wie man von seinen Vor-Urteilen (sogar sich selbst gegenüber) befreite werden kann.

  1. In der Kurzgeschichte „Nasen kann man so oder so sehen“ von Ingrid Kötter geht es um ein Mädchen namens Irina, das zum einen die eigene Nase viel zu groß findet und zum anderen möglichst ihrem gerade aus Kanada eingetroffenen Onkel Thomas möglichst aus dem Weg gehen möchte. Dieser hat nämlich die Angewohnheit, sie bei jedem Wiedersehen abzuküssen.
  2. Als der Onkel dann ihr Zimmer betritt, ist sie überrascht, dass der ursprünglich pickelige Junge zu einem richtigen Mann geworden ist, der sie nicht abküsst, sondern sie als hübsche Dame wahrnimmt.
  3. Noch größer ist die Überraschung, als der Onkel ihr erklärt, dass ihre Nase sogar noch wachsen sollte, um zu einer richtigen Frau zu passen.
  4. Irina zeigt sich am Ende überglücklich über diese andere Sicht auf ihr Problem und geht erleichtert auf die anstehende Fete, nachdem sie ihrem Onkel gesagt hat, dass sie ihn prima finde und er gerne wiederkommen könne.
  5. Die Kurzgeschichte zeigt die typischen Probleme vor allem junger Menschen, die sich nicht schön genug finden.
  6. Außerdem macht sie deutlich, wie wichtig es ist, dann einen Menschen zu finden, der einem zu einem anderen Blick auf sich selbst verhilft.
  7. Sehr geschickt arrangiert von Ingrid Kötter ist, dass sich auch der Onkel weiterentwickelt hat, so dass das Mädchen sich eher auf ihn und seinen guten Rat einlassen kann.
  8. Insgesamt eine Kurzgeschichte, die sich mit  der Frage der Selbstwahrnehmung und Identitätsbildung beschäftigt.
  9. Was den guten Rat des Onkels angeht, kann man ihn vergleichen mit dem, was der alte Mann mit den Kaninchen in Wolfgang Borcherts Kurzgeschichte „Nachts schlafen die Ratten doch“ bei dem Jungen erreicht, nämlich ebenfalls einen anderen Blick auf die eigene Situation, der einen sich wohler fühlen lässt.
    https://textaussage.de/borchert-nachts-ratten-inhaltsangabe-anregungen
  10. Die Geschichte
    • mag heute an der einen oder anderen Stelle etwas altmodisch wirken, um so reizvoller kann es sein, sie in eine heutige Sprache zu übersetzen.
    • Eine andere Möglichkeit der kreativen Verarbeitung wäre, die Situation und den auch im Titel auftauchenden Ratschlag auf eine ähnliche Problemsituation in einem anderen Bereich zu übertragen.
    • Es gibt genügend Menschen, die sich selbst schlechter finden als andere und denen dann ein solcher Perspektivenwechsel gut tut.

Weitere Infos, Tipps und Materialien


 

 

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner