Vergleich Eichendorff, „Schöne Fremde“, und Eichendorff, „Sehnsucht“ (Mat6174)

Worum es hier geht:

Der Vergleich von Gedichten sorgt eigentlich immer dafür, dass man bestimmte Elemente und damit auch die Eigenart eines Textes noch besser erkennt.

Ausprobieren kann man das am Vergleich der beiden folgenden Gedichte:

Hier halten wir erst mal nur den entscheidenden Vergleichspunkt fest:

  • In Eichendorffs Gedicht „Sehnsucht“ bleibt das lyrische Ich auch am Fenster,
  • aber es sieht wenigstens andere Menschen, die in Bewegung gekommen sind, möglichen Zielen zustreben.

Weitere Infos, Tipps und Materialien

 

 

 

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner