Baustein Inhaltsangabe zu einer Kurzgeschichte: Sibylle Berg, „Nacht“ (Mat8528)

Worum es hier geht:

Wir zeigen, wie man zu einer Kurzgeschichte, deren Handlung nicht ganz einfach ist, trotzdem eine Inhaltsangabe schreiben kann.

Es geht um die Kurzgeschichte „Nacht“ von Sibylle Berg, die wir hier näher vorgestellt haben:
https://schnell-durchblicken.de/sibylle-berg-nacht

Hier nun die Inhaltsangabe, die wir zugleich erklären. Dann kann man so etwas auch selbst probieren:

  1. In der Kurzgeschichte „Nacht“ von Sibylle Berg geht es um ein Mädchen und einen Jungen, die an einem Abend nicht einfach wie alle anderen nach Hause gehen, sondern einen Berg besteigen.
    • Wie immer beginnt man am besten mit den Hauptpersonen
    • und dem, was für sie entscheidend ist.
  2. Sie wissen nichts voneinander, treffen sich dann zufällig und stellen fest, dass sie ähnlich denken und das sogar sagen können.
    • Dann geht man etwas genauer darauf ein, dass sie eigentlich weit auseinander sind, dann aber feststellen, dass sie etwas verbindet.
  3. Sie verlieben sich irgendwie ineinander und bleiben die ganze Nacht zusammen.
    • Ganz konsequent ergibt sich daraus der nächste Schritt: Aus Nähe wird Liebe und dann eine gemeinsame Nacht in der Nicht-Normalität, die sie gesucht haben.
  4. Am nächsten Morgen denken sie daran, was sie in der alten Normalität ihres Lebens erwartet und glauben, dass das das Ende von ihnen wäre.
    • Dann braucht man nur noch zusammenfassen, was am nächsten Morgen geschieht.
  5. Also beschließen Sie, einfach zusammen zu bleiben, und am Ende sind sie ganz eng beieinander und alles um sie herum verschwindet.
    • Dann hat man das Ende, offensichtlich ein ungewöhnliches Happy End.

Weitere Infos, Tipps und Materialien

 

 

 

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner